Medien und Schule

Das Bild, der Ton und das Netz

Skip to main content

Malen mit Licht

Projektidee "Malen mit Licht"

Unsere Schülerinnen und Schüler sind „digital Natives“, werden als „Generation Selfie“ oder „Generation Wisch und Klick“ bezeichnet: Sie wurden in eine digitale Welt hineingeboren; Sie fotografieren und filmen alles, was ihnen vor die Linse kommt oder sich selbst.

Dabei war es eine sehr lange Entwicklung von der Erfindung bis zur heutigen Nutzung.

Vorläufer der heutigen Fotografie waren die Camera obscura („Dunkle Kammer“, seit dem 11. Jahrhundert), die Laterna magica, das Panorama und das Diorama.

Die vermutlich erste Fotografie der Welt machte Joseph Nicéphore Nièpce 1826 mit dem Heliografieverfahren. Offiziell gilt aber der 19. August 1839 als Geburtstag der Fotografie: Louis Jacques Mandé Daguerre stellt sein zusammen mit Joseph Nicéphore Nièpce entwickeltes Verfahren der Weltöffentlichkeit bekannt.

Auf dem ersten Foto der Welt sieht man eine Straße mit Gebäuden in Paris. Zwei Menschen sind darauf zu erkennen: ein Schuhputzer und sein Kunde. Man sieht den Kunden, der still saß, sehr deutlich. Der Schuhputzer bewegte seine Arme und den Oberkörper. Dadurch ist er nur zum Teil sichtbar. Alle sich bewegenden Kutschen oder gehenden Menschen sind nicht auf dem Bild zu sehen.

Warum? Die Aufnahme dauerte länger als 10 Minuten!

Um das Phänomen der Langzeitbelichtung nachzuvollziehen, haben wir im Unterricht mit Licht gemalt.

 

Vorbereitung

1. Anschauen von Youtube-Anleitungen (Langzeitbelichtung mit dem Handy/mit dem Fotoapparat), z. B.

Long exposure Light painting app
Langzeitbelichtung mit dem Smartphone

2. Begriffsklärung

  • Belichtungs- oder Verschlusszeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Blende
  • ISO-Zahl/Bildrauschen

3a. Bereitstellen der Utensilien

  • Fotoapparat oder Handy
  • Stativ
  • Selbstauslöser
  • verschiedene Lichtquellen (z. B. Wunderkerzen, Taschenlampen, …)

3b. Handynutzung: Apps herunterladen z. B.

  • Adjustible Camera Shutter Lite
  • Light Trails
  • Long Exposure DSLR

3c. Fotoapparate: Einstellungen:

  • Hohe Blende
  • Kleine ISO-Zahl
  • Längere Belichtungszeit

-> Hier muss je nach Lichtsituation variiert werden.

Umsetzung

Die AG Medien besteht aus 10 Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe Mittelschule. Wir haben für das Projekt drei Doppelstunden benötigt.

Wir haben unterschiedliche Lichtquellen ausprobiert. Die Schülerinnen und Schüler haben sich zuerst für Wunderkerzen und das Schreiben des neuen Jahres 2017 und ihre Namen entschieden. Die Buchstaben und Ziffern, die wir dafür benötigten, haben wir an der Tafel festgehalten. Dann wurde gemeinsam Buchstabe für Buchstabe aufgenommen. Diese Aufgaben wurden an die Schüler verteilt, so dass möglichst viele Schüler beteiligt waren:

  • den Motivausschnitt auswählen (Sucher)
  • den Auslöser drücken
  • das Geräusch des Auslösers allen anderen ansagen (2x)
  • Zimmerlicht „an“ und „aus“ ansagen • das Licht im Zimmer an- und ausschalten
  • Wunderkerze anzünden
  • Buchstaben schreiben

Gemeinsames Sichten der Fotos und Nachbearbeitung

Nach jedem Buchstaben stürzten sich die Schüler auf das Ergebnis. Die Kritik kam prompt und Verbesserungsvorschläge wurden sofort beim nächsten Buchstaben umgesetzt.

Ergebnisse

In der nächsten Stunde wurde mit Taschenlampen gearbeitet. Nach den ersten Versuchen machten wir einen Wettbewerb: Die Schüler teilten sich selbst in zwei Gruppen. Jede Gruppe bekam drei gleiche Begriffe, die sie mit einer Langzeitbelichtung umsetzten mussten.

Quellen

Projekt Details

Autor
Christina Schmidt
Erstellt am
28.12.2016
Zielgruppe
Jugendliche Kinder
Medienart
Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.