Virtueller Ausstellungsbesuch

Unsere Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und Medien” haben im letzten Schuljahr die Light-Painting-Ausstellung “KZ-Gedenkstätte Flossenbürg – 74 Jahre nach der Befreiung – Was war? Was bleibt? Was hat das mit mir zu tun?” erarbeitet.

Dabei entstanden kreative Light-Painting-Aufnahmen auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Anschließend wurden die Bildideen als Audiodateien aufgenommen, Ortsbeschreibungen formuliert und historische Bilder mit Bildern der Gegenwart verglichen. Da die KZ-Gedenkstätten derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen sind, haben unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Geschichtsunterrichtes Arbeitsaufträge zum virtuellen Besuch der Ausstellung erhalten.

Es stehen 12 Bilder zur Verfügung:

Unter den angegebenen Links finden Sie das Light-Painting, die Audiodatei mit der Bildidee und die Ortsbeschreibung. Außerdem steht eine Begleitbroschüre zur Verfügung, die wir gerne zur Verfügung stellen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf einfach an:
Heike.Krafczyk@wischu-weiden.de oder
Ursula.Soderer@wischu-weiden.de

Die Ausstellung wurde ausgezeichnet mit dem Jugendkulturförderpreis des Bezirks Oberpfalz im Bereich Soziokultur und künsterlisch-ästhetisches Handeln, dem Förderpreis des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten und erzielte beim Crossmedia-Wettbewerb des BR in der Kategorie Foto – Grafik – Layout den 1. Platz. Außerdem wurde sie als erstmalige Schülerausstellung in den Räumen der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg gezeigt.

Beitragsbild und weitere Bilder: Projektgruppe Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und Medien, BSZ Weiden II – Staatliche Wirtschaftsschule Weiden

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Virtueller Ausstellungsbesuch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.