Radio selbst gemacht

Dieses Medienprojekt wurde mit einer siebten Gymnasialklasse durchgeführt. Wir begannen mit einer kurzen Reflexion über die eigenen Mediennutzungsgewohnheiten der Schülerinnen und Schüler per Fragebogen, analysierten dann verschiedene Radio-Formate und deren Besonderheiten. Anschließend teilten sich die Schüler/-innen selbstständig in Gruppen ein, schrieben eigene Texte, suchten Sprecher/-innen aus, übten ihre Texte und vertonten diese nach mehreren Korrekturgängen mithilfe einfacher Audioaufnahmegeräte. Am Ende wurde im Plenum über den Namen der Radiosendung entschieden.

 

Das Schöne an diesem Projekt war, dass viele Inhalte, die die Schüler/-innen gerade in anderen Fächern oder auch in ihrer Freizeit beschäftigten, Eingang in unsere Radioshow fanden. So wurde das meiste auf Englisch gesprochen, da in diesem Fach das Projekt durchgeführt wurde. Lieder, die die Klasse im Musikunterricht einstudiert hatte, gestalteten das Unterhaltungsprogramm. Die Fußballbegeisterung der Jungs wurde ebenso verewigt wie die Bewunderung der Mädchen für Hollywoodschauspielerin Jennifer Lawrence.

Des Weiteren bot das Projekt die Möglichkeit, dass sich alle Schüler/-innen gleichzeitig und je nach ihren Fähigkeiten und Interessen einbringen konnten. In Bezug auf mündliches Englisch eher scheue Schüler/-innen bekamen zum Beispiel kleinere Sprechrollen.

Schlagwörter: Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.