Per App die Stadt erkunden – Schüler*innen erstellen interaktiven Stadtführer

Mit Actionbound kann man tolle Stadtrundgänge, Bibliotheksführungen, Schulhausrallys, Schnitzeljagden oder auch Experimentierstunden durchführen. Als App spielt man digitale Lernreisen (Bounds). Im Browser kann man mit dem Bound Creator kinderleicht eigene Bounds erstellen. Durch die Gamificationelemente und das Storytelling sind die Schüler*innen mit Eifer und Spaß an der Sache dabei.

Kurzübersicht

Zielgruppe: 3. oder 4. Klasse

verwendete Apps: Actionbound, Sprachaufnahme, iMovie

Umfang: 26 Unterrichtsstunden (kann aber natürlich gekürzt werden)

Ausstattung: iPads (1-2 pro Gruppe), Mikrofon, Wlan

Lehrplanbezug:

  • Übergreifende Bildungs- und Erziehungsziele
  • Fachprofil Heimat- und Sachunterricht (Medienbildung, kulturelle Bildung, soziales Lernen)
  • Fachlehrplan Heimat- und Sachunterricht (Leben in einer Medien und Konsumgesellschaft, Zeit und Wandel)

Projektidee

Die Idee entstand aus der Not heraus, dass die Schüler*innen bei herkömmlichen Stadtführungen nicht die ausreichende Aufmerksamkeit aufbringen und sich daher an zu wenig Inhalte erinnern konnten.

Das Ziel des Projekts sollte also sein, dass die Schüler*innen möglichst eigenaktiv und interaktiv an der Stadtführung beteiligt sein sollten. Somit erstellten Sie den Stadtführer mit Actionbound selbst und veröffentlichten diesen, sodass auch andere Kinder Zugang zu einer schüleraktiven Stadtführung hatten.

Medienpädagogische Zielsetzungen

Die orange hinterlegten Kompetenzen stehen in dem Projekt im Fokus.

In Gruppen erstellen die Schüler*innen jeweils einen Teil der Stadtführung. Indem sie auswählen, ob sie wichtige Informationen als Text, Audio oder Video präsentieren wählen sie Medienangebote adressatengerecht, sach- und zielgerichtet aus. Bevor sie eigene Inhalte unter Berücksichtigung der Wirkungsabsichten produzieren und präsentieren befassen sie sich mit bereits bestehenden Gestaltungen, lernen Gestaltungsmerkmale kennen und reflektieren diese kritisch.

Projektdurchführung

Vorarbeitsphase= grau; Projektphase= orange

Das Projekt gliedert sich in eine Vorarbeitsphase und eine Projektphase. In der Vorarbeitsphase lernen die Schüler*innen die wesentlichen Apps und Programme kennen, arbeiten in wechselnden Gruppen und bekommen einen Einblick in das Arbeiten mit eduScrum.

In der Projektphase arbeiten die Schüler*innen eigenständig in ihren für diesen Zeitraum festen Gruppen. Sie erstellen einen Abschnitt zu einer Sehenswürdigkeit. Darin präsentieren sie Informationen zur ausgewählten Sehenswürdigkeit, stellen Quizfragen und Suchaufträge dazu.

Als Abschluss des Projekts spielt eine andere Klasse den Bound und gibt den Schüler*innen Feedback. Das Projekt wird beim Bürgermeister vorgestellt, veröffentlicht und in der Zeitung präsentiert.

Links:

Homepage Actionbound

Homepage eduScrum

Zeitungsartikel

QR Code zum Starten des Actionbound

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.