Unterrichtsideen kurz und knapp – Teil 8, QR-Codes im Unterricht

Auch wenn QR-Codes weit von Zauberei entfernt sind, stellen sie sich als äußerst hilfreich dar. Schon probiert? Nein? Dann los im letzten Teil der Reihe „Unterrichtsideen kurz & knapp“!

Fach:                      Sprachen, Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften

Ziel:                        SuS sollen im Rahmen eines Unterrichtszenarios in der Lage sein, schnell zielgerichtete Informationen abzurufen (nicht zu suchen!)

Problem:               Im regulären Unterricht ist dies quasi nur in Lernlandschaften möglich, in denen das notwendige Material und Gerätschaften in Lerntheken zur Verfügung stehen

Nötige Apps:       QR-Code Generator (z.B. http://goqr.me/de/)

QR-Leser (z.B. iOS: QRafter, Android: QR Scanner; beide kostenlos)

Durchführung:

Vorbereitend

… stellt die Lehrkraft sicher, dass die benötigten Materialien online verfügbar sind (selbsterstellte Materialien lassen sich z.B. unter dropbox.com speichern; hier ein Einladungslink des Verfassers: https://db.tt/0kfMLgpa; zeitlich begrenzt bietet sich auch http://wetransfer.com an)

… verlinkt die Lehrkraft die Dateien in je einem QR-Code und druckt diesen aus

In der entsprechenden Situation scannen die SuS den QR-Code und gelangen so auf eine Webseite, ein Tondokument, einen Film, an direkte Informationen, …

Da QR-Codes sich kaum von Links unterscheiden, müssen sie sinnvoll im Stundenverlauf verankert werden; mögliche Varianten sind hier:

Zusatzinformationen auf Arbeitsblättern, z.B. Versuchsanleitungen oder Video-Lösungen

Stationen in einem Lernzirkel in Form von Hörverstehensaufgaben, Video-Arbeitsaufträgen, …

Stationen in einer Schulhaus oder Lernort-Rallye – der QR-Code verweist z.B. auf besondere Informationen an einem Ort

Ausstellungen von Schülerarbeiten

QR-Codes stellen damit ein hervorragendes Mittel zur Weitergabe von digitalen Inhalten dar und verknüpfen die analoge mit der digitalen Welt

 

Modifikation:

QR-Codes eignen sich hervorragend zur Präsentation von Schülerprodukten; so können im Rahmen eines Projektes beispielsweise Audio-Guides, Erklär-Filme, Plakate, etc. erstellt, hochgeladen und auch außerhalb des Schulkontextes präsentiert werden

Digitale Komponenten können mit papierbasierten Arbeitsaufträgen verbunden werden – z.B. können in QR-Codes (versteckt im Klassenzimmer) Antworten auf Lösungen gegeben werden

QR-Codes können auf Lernpfade und andere Inhalte verweisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.