Medien und Schule

Das Bild, der Ton und das Netz

Unterrichtsideen kurz und knapp – Teil 2, Methodentraining Bildanalyse

In Teil 2 von „Unterrichtsideen kurz und knapp“ lernt ihr, wie das Tool „Thinglink“ dabei helfen kann, Schülern die Analyse von visuellen Darstellungen nahe zu bringen.

Fach:                      Sprachen, Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften

Ziel:                        Die SuS erarbeiten auf einem Bild basierend zentrale Sachverhalte eines gegebenen Themas; das Spektrum reicht hier von mathematischen Kurvendiskussionen über Versuchsanordnungen, Höhenkarten, bis hin zu Bildquellen, oder generellem visuell-basiertem Methodentraining; die Lehrkraft verknüpft innerhalb des Bildes vertiefende Informationen wie Videos, Quellentexte oder weitere Anleitungen

Problem:               Die Arbeit mit Bildquellen ist im regulären Unterricht mit einer hohen Anzahl an Kopien verbunden oder resultiert in unübersichtlichen, weil stark verkleinerten und dicht erläuterten, Darstellungen

Nötige Apps:       Bild Annotationssoftware: https://www.thinglink.com (auch für Apple und Android im Store erhältlich)
EDIT vom 21.7.2017: Quizlet testet derzeit ein neues Feature, das ähnliche Funktionen zu bieten scheint. /EDIT

Durchführung:

Vorbereitend…

… legt die Lehrkraft einen kostenlosen Nutzer-Account unter: https://www.thinglink.com an (Empfehlung: Education Basic) und lädt dort ein Bild hoch, mit dem die SuS arbeiten sollen

… hinterlegt die Lehrkraft Links mit weiterführenden Informationen (Texte, Bilder oder Links) an zentralen Punkten des Bildes (Bsp. https://www.thinglink.com/scene/731901105218256896)

Die Lehrkraft gibt das unbearbeitete Bild entweder digital oder analog an die SuS weiter und zeigt per Beamer das annotierte Bild, auf dem die Linkpunkte sichtbar sind

Anhand der sichtbaren Links können nun die SuS in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Hypothesen zur Bedeutung der abgebildeten Stellen aufstellen und zielgerichtet antworten (z.B. Identifikation von verschiedenen Gräsern, Werkzeugen, Zellbestandteilen, Scheitelpunkten, Hauptstädten, Auffälligkeiten in Statistiken, Tempowechseln, malerischen Merkmalen, … )

Dieser Arbeitsschritt kann z.B. mit einer Placemat-Aktivität verknüpft, oder direkt mit dem Thinglink aufgelöst werden

Je nach Zielsetzung bzw. Inhalt der Links, kann eine derartig bearbeitete Bilddatei Ausgangspunkt für weitere Schülerrecherchen oder auch Methoden-Helfer sein

Modifikation:

Wenn die Lehrkraft einen oder mehrere Accounts für SuS anlegt, können auch Schüler mit der inhaltlichen Aufbereitung von visuellen Quellen beauftragt werden – die Schülerleistung kann z.B. in die Benotung miteinbezogen werden

Durch die integrierten Links kann ein derart aufbereitetes Dokument auch Startpunkt eines aufwendigen Lernpfades oder einer interaktiven Erarbeitungsphase sein

Artikel Details

Autor
Ulrich Oberender
Ulrich Oberender
Erstellt am
02.07.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.